© 2018  ·  Appeltauer + Brandl · Architekten  ·  Höllgasse 3  ·  91126 Schwabach
© 2018  ·  Appeltauer + Brandl · Architekten  ·  Höllgasse 3  ·  91126 Schwabach
© 2018  ·  Appeltauer + Brandl · Architekten  ·  Höllgasse 3  ·  91126 Schwabach
wohnen am wehr II
bauort: Schwabach bauherr: Nobis GdbR planung / fertigstellung: 2010 / 2012 hauptnutzfläche: 4.250 m² bruttorauminhalt: 14.600 m³ leistungen: Gebäude Leistungsphasen 1-9 Brandschutz, EnEV-Berechnung, SiGeKo Das   Baugrundstück   liegt   zentrumsnah   und   gleichzeitig   von   Natur   umgeben   im   Flusstal   der   Schwabach.   Es   ist im   Norden   flankiert   durch   wertvolle   Auwaldbestände   mit   alten   Eichen.   Unmittelbar   daran   schließt   sich   ein   weit verzweigtes Fuß- und Radwegenetz an. Auf   dem   Baugrundstück   stand   ursprünglich   ein   bekanntes   Tanzcafe   mit   Beachvolleyballplätzen   im   Freien,   das über   die   Jahre   an   Rentabilität   eingebüßt   hat.   Deshalb   entschloss   sich   die   Bauherrin,   das   Tanzcafe   abzubre - chen,   zugunsten   eines   Neubaus   mit   altenspezifisch   gestalteten,   attraktiven   Mietwohnungen   als   Betreutes   Woh - nen.   Zudem   liegt   in   unmittelbarer   Nähe   der   ebenfalls   von   unserem   Büro   geplante   Nobispark   I,   zu   dem   unter anderem Arztpraxen, ein Altenpflegeheim und ein kleines Restaurant gehören. Es   entstand   ein   Neubau,   der   aus   zwei   leicht   zueinander   winklig   stehenden   Baukörpern   besteht,   die   mit   einem Gelenkbau   verbunden   sind.   Eine   geschickte   Fassadengestaltung   reduziert   die   Gebäudehöhe,   vier   Geschosse plus   Penthouse,   optisch.   Durch   die   Kombination   der   Putzfassade   aus   Farbtönen   des   Weiß-Grau-Spektrums   mit anthrazitfarbenen   Geländern   und   rotbraunen   Holzoberflächen   entsteht   ein   eleganter,   edel   anmutender   Charak - ter, der sich durch  pixelartig angeordnete, quadratische Fassadentafeln in rot, grün und beige noch verstärkt. Das   Gebäude   beherbergt   44   Wohnungen,   2   Büroeinheiten   und   einen   Veranstaltungssaal,   letztere   jeweils   im Erdgeschoss. Die   Wohnungen   sind   nach   DIN   18035-2   "Barrierefreies   Bauen"   dimensioniert   und   ausgestattet,   ohne   den   Cha - rakter   eines   Altenpflegeheimes   zu   vermitteln.   Die   öffentlich   zugänglichen   Bereiche   entsprechen   den   Vorgaben der   DIN   18035-1.   Zur   Unterstützung   der   Orientierung   entwickelten   wir   ein   Farbleitsystem,   das   insbesondere   an Fußböden   und   Wänden   in   Erscheinung   tritt.   Alle   Geschosse   sind   mit   einem   Aufzug   erreichbar.   Die   Wärmever - sorgung   funktioniert   über   eine   Nahwärmeleitung,   die   an   den   Nobispark   I   angebunden   ist.   Dort   befindet   sich neben einer Gaskesselanlage, ein Blockheizkraftwerk und eine Solarthermieanlage. Das Gebäude ist zum Fluss hin ausgerichtet und in einen attraktiven Park integriert.
© 2018 · Appeltauer + Brandl · Architekten · Höllgasse 3 · 91126 Schwabach
wohnen am wehr II
bauort: Schwabach bauherr: Nobis GdbR planung / fertigstellung: 2010 / 2012 hauptnutzfläche: 4.250 m² bruttorauminhalt: 14.600 m³ leistungen: Gebäude Leistungsphasen 1-9 Brandschutz, EnEV-Berechnung, SiGeKo Das   Baugrundstück   liegt   zentrumsnah   und   gleichzeitig   von Natur   umgeben   im   Flusstal   der   Schwabach.   Es   ist   im   Norden flankiert    durch    wertvolle   Auwaldbestände    mit    alten    Eichen. Unmittelbar   daran   schließt   sich   ein   weit   verzweigtes   Fuß-   und Radwegenetz an. Auf    dem    Baugrundstück    stand    ursprünglich    ein    bekanntes Tanzcafe   mit   Beachvolleyballplätzen   im   Freien,   das   über   die Jahre   an   Rentabilität   eingebüßt   hat.   Deshalb   entschloss   sich die   Bauherrin,   das   Tanzcafe   abzubrechen,   zugunsten   eines Neubaus   mit   altenspezifisch   gestalteten,   attraktiven   Mietwoh - nungen   als   Betreutes   Wohnen.   Zudem   liegt   in   unmittelbarer Nähe   der   ebenfalls   von   unserem   Büro   geplante   Nobispark   I, zu   dem   unter   anderem   Arztpraxen,   ein   Altenpflegeheim   und ein kleines Restaurant gehören. Es   entstand   ein   Neubau,   der   aus   zwei   leicht   zueinander   wink - lig   stehenden   Baukörpern   besteht,   die   mit   einem   Gelenkbau verbunden   sind.   Eine   geschickte   Fassadengestaltung   redu - ziert   die   Gebäudehöhe,   vier   Geschosse   plus   Penthouse,   op - tisch.   Durch   die   Kombination   der   Putzfassade   aus   Farbtönen des   Weiß-Grau-Spektrums   mit   anthrazitfarbenen   Geländern und   rotbraunen   Holzoberflächen   entsteht   ein   eleganter,   edel anmutender   Charakter,   der   sich   durch      pixelartig   angeord - nete,    quadratische    Fassadentafeln    in    rot,    grün    und    beige noch verstärkt. Das   Gebäude   beherbergt   44   Wohnungen,   2   Büroeinheiten und    einen    Veranstaltungssaal,    letztere    jeweils    im    Erdge - schoss. Die    Wohnungen    sind    nach    DIN    18035-2    "Barrierefreies Bauen"   dimensioniert   und   ausgestattet,   ohne   den   Charakter eines Altenpflegeheimes   zu   vermitteln.   Die   öffentlich   zugängli - chen   Bereiche   entsprechen   den   Vorgaben   der   DIN   18035-1. Zur    Unterstützung    der    Orientierung    entwickelten    wir    ein Farbleitsystem,   das   insbesondere   an   Fußböden   und   Wänden in   Erscheinung   tritt. Alle   Geschosse   sind   mit   einem Aufzug   er - reichbar.   Die   Wärmeversorgung   funktioniert   über   eine   Nahw - ärmeleitung,   die   an   den   Nobispark   I   angebunden   ist.   Dort befindet   sich   neben   einer   Gaskesselanlage,   ein   Blockheiz - kraftwerk und eine Solarthermieanlage. Das   Gebäude   ist   zum   Fluss   hin   ausgerichtet   und   in   einen   at - traktiven Park integriert.
wohnen am wehr II
bauort: Schwabach bauherr: Nobis GdbR planung / fertigstellung: 2010 / 2012 hauptnutzfläche: 4.250 m² bruttorauminhalt: 14.600 m³ leistungen: Gebäude Leistungsphasen 1-9 Brandschutz, EnEV-Berechnung, SiGeKo Das   Baugrundstück   liegt   zentrumsnah   und   gleichzeitig   von   Natur   umgeben   im   Flusstal   der   Schwabach. Es   ist   im   Norden   flankiert   durch   wertvolle   Auwaldbestände   mit   alten   Eichen.   Unmittelbar   daran   schließt sich ein weit verzweigtes Fuß- und Radwegenetz an. Auf   dem   Baugrundstück   stand   ursprünglich   ein   bekanntes Tanzcafe   mit   Beachvolleyballplätzen   im   Freien, das   über   die   Jahre   an   Rentabilität   eingebüßt   hat.   Deshalb   entschloss   sich   die   Bauherrin,   das   Tanzcafe abzubrechen,   zugunsten   eines   Neubaus   mit   altenspezifisch   gestalteten,   attraktiven   Mietwohnungen   als Betreutes   Wohnen.   Zudem   liegt   in   unmittelbarer   Nähe   der   ebenfalls   von   unserem   Büro   geplante   No - bispark I, zu dem unter anderem Arztpraxen, ein Altenpflegeheim und ein kleines Restaurant gehören. Es   entstand   ein   Neubau,   der   aus   zwei   leicht   zueinander   winklig   stehenden   Baukörpern   besteht,   die   mit einem   Gelenkbau   verbunden   sind.   Eine   geschickte   Fassadengestaltung   reduziert   die   Gebäudehöhe,   vier Geschosse   plus   Penthouse,   optisch.   Durch   die   Kombination   der   Putzfassade   aus   Farbtönen   des   Weiß- Grau-Spektrums   mit   anthrazitfarbenen   Geländern   und   rotbraunen   Holzoberflächen   entsteht   ein   eleganter, edel   anmutender   Charakter,   der   sich   durch      pixelartig   angeordnete,   quadratische   Fassadentafeln   in   rot, grün und beige noch verstärkt. Das   Gebäude   beherbergt   44   Wohnungen,   2   Büroeinheiten   und   einen   Veranstaltungssaal,   letztere   jeweils im Erdgeschoss. Die   Wohnungen   sind   nach   DIN   18035-2   "Barrierefreies   Bauen"   dimensioniert   und   ausgestattet,   ohne   den Charakter   eines   Altenpflegeheimes   zu   vermitteln.   Die   öffentlich   zugänglichen   Bereiche   entsprechen   den Vorgaben   der   DIN   18035-1.   Zur   Unterstützung   der   Orientierung   entwickelten   wir   ein   Farbleitsystem,   das insbesondere   an   Fußböden   und   Wänden   in   Erscheinung   tritt.   Alle   Geschosse   sind   mit   einem   Aufzug   er - reichbar.   Die   Wärmeversorgung   funktioniert   über   eine   Nahwärmeleitung,   die   an   den   Nobispark   I   angebun - den     ist.     Dort     befindet     sich     neben     einer     Gaskesselanlage,     ein     Blockheizkraftwerk     und     eine Solarthermieanlage. Das Gebäude ist zum Fluss hin ausgerichtet und in einen attraktiven Park integriert.
wohnen am wehr II
bauort: Schwabach bauherr: Nobis GdbR planung / fertigstellung: 2010 / 2012 hauptnutzfläche: 4.250 m² bruttorauminhalt: 14.600 m³ leistungen: Gebäude Leistungsphasen 1-9 Brandschutz, EnEV-Berechnung, SiGeKo Das   Baugrundstück   liegt   zentrumsnah   und   gleichzeitig   von   Natur   umgeben   im   Flusstal   der   Schwabach. Es   ist   im   Norden   flankiert   durch   wertvolle   Auwaldbestände   mit   alten   Eichen.   Unmittelbar   daran   schließt sich ein weit verzweigtes Fuß- und Radwegenetz an. Auf   dem   Baugrundstück   stand   ursprünglich   ein   bekanntes Tanzcafe   mit   Beachvolleyballplätzen   im   Freien, das   über   die   Jahre   an   Rentabilität   eingebüßt   hat.   Deshalb   entschloss   sich   die   Bauherrin,   das   Tanzcafe abzubrechen,   zugunsten   eines   Neubaus   mit   altenspezifisch   gestalteten,   attraktiven   Mietwohnungen   als Betreutes   Wohnen.   Zudem   liegt   in   unmittelbarer   Nähe   der   ebenfalls   von   unserem   Büro   geplante   No - bispark I, zu dem unter anderem Arztpraxen, ein Altenpflegeheim und ein kleines Restaurant gehören. Es   entstand   ein   Neubau,   der   aus   zwei   leicht   zueinander   winklig   stehenden   Baukörpern   besteht,   die   mit einem   Gelenkbau   verbunden   sind.   Eine   geschickte   Fassadengestaltung   reduziert   die   Gebäudehöhe,   vier Geschosse   plus   Penthouse,   optisch.   Durch   die   Kombination   der   Putzfassade   aus   Farbtönen   des   Weiß- Grau-Spektrums   mit   anthrazitfarbenen   Geländern   und   rotbraunen   Holzoberflächen   entsteht   ein   eleganter, edel   anmutender   Charakter,   der   sich   durch      pixelartig   angeordnete,   quadratische   Fassadentafeln   in   rot, grün und beige noch verstärkt. Das   Gebäude   beherbergt   44   Wohnungen,   2   Büroeinheiten   und   einen   Veranstaltungssaal,   letztere   jeweils im Erdgeschoss. Die   Wohnungen   sind   nach   DIN   18035-2   "Barrierefreies   Bauen"   dimensioniert   und   ausgestattet,   ohne   den Charakter   eines   Altenpflegeheimes   zu   vermitteln.   Die   öffentlich   zugänglichen   Bereiche   entsprechen   den Vorgaben   der   DIN   18035-1.   Zur   Unterstützung   der   Orientierung   entwickelten   wir   ein   Farbleitsystem,   das insbesondere   an   Fußböden   und   Wänden   in   Erscheinung   tritt.   Alle   Geschosse   sind   mit   einem   Aufzug   er - reichbar.   Die   Wärmeversorgung   funktioniert   über   eine   Nahwärmeleitung,   die   an   den   Nobispark   I   angebun - den     ist.     Dort     befindet     sich     neben     einer     Gaskesselanlage,     ein     Blockheizkraftwerk     und     eine Solarthermieanlage. Das Gebäude ist zum Fluss hin ausgerichtet und in einen attraktiven Park integriert.
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N