© 2018  ·  Appeltauer + Brandl · Architekten  ·  Höllgasse 3  ·  91126 Schwabach
© 2018  ·  Appeltauer + Brandl · Architekten  ·  Höllgasse 3  ·  91126 Schwabach
haus gläsel
bauort: Schwabach bauherr: Privat planung / fertigstellung: 2004 / 2006 hauptnutzfläche: 465 m² bruttorauminhalt: 1.865 m³ leistungen: Gebäude, Technische Ausrüstung Leistungsphasen 1-9 Die   gesamten   historische   Bausubstanz   des   denkmalgeschützten   Gebäudes   aus   dem   17.   Jh.   war   sehr   angegrif - fen,   die   statischen   Elemente   instabil   und   teilweise   einsturzgefährdet.   Dies   rührte   offensichtlich   durch   den   Ein - bau   eines   Ladens   in   ursprüngliche   Wohngebäude   in   den   50er   Jahren   des   20.   Jh.   Zuletzt   wurde   das   Gebäude ausschließlich als mehrgeschossiger Laden genutzt. Vorgabe   war   es   das   Gebäude   von   Grund   auf   zu   sanieren,   einen Aufzug   zur   besseren   Vermietbarkeit   der   Ober - geschosse   einzubauen   und   die   Ladennutzung   auf   das   Erdgeschoss   zu   beschränken.   Während   der   Umbau - phase musste die Ladennutzung aufrecht erhalten bleiben. Zunächst   musste   wieder   das   statische   System   hergestellt,   und   die   durch   starke   Wasserschäden   beschädigten Balken   ausgewechselt   werden.   Da   der   Aufzug   in   die   historische   Bausubstanz   nicht   integriert   werden   konnte, wurde   auf   den   zweigeschossigen   Anbau   ein   Turm   mit   modernen   Akzenten   aufgebaut   und   auf   dem   Flachdach eine Dachterrasse für die Dachwohnung und im Obergeschoss eine Arztpraxis geplant.
© 2018 · Appeltauer + Brandl · Architekten · Höllgasse 3 · 91126 Schwabach
haus gläsel
bauort: Schwabach bauherr: Privat planung / fertigstellung: 2004 / 2006 hauptnutzfläche: 465 m² bruttorauminhalt: 1.865 m³ leistungen: Gebäude, Technische Ausrüstung Leistungsphasen 1-9 Die     gesamten     historische     Bausubstanz     des     denkmalge - schützten   Gebäudes   aus   dem   17.   Jh.   war   sehr   angegriffen, die   statischen   Elemente   instabil   und   teilweise   einsturzgefähr - det.   Dies   rührte   offensichtlich   durch   den   Einbau   eines   Ladens in   ursprüngliche   Wohngebäude   in   den   50er   Jahren   des   20. Jh.   Zuletzt   wurde   das   Gebäude   ausschließlich   als   mehrge - schossiger Laden genutzt. Vorgabe   war   es   das   Gebäude   von   Grund   auf   zu   sanieren, einen    Aufzug     zur     besseren     Vermietbarkeit     der     Oberge - schosse   einzubauen   und   die   Ladennutzung   auf   das   Erdge - schoss   zu   beschränken.   Während   der   Umbauphase   musste die Ladennutzung aufrecht erhalten bleiben. Zunächst    musste    wieder    das    statische    System    hergestellt, und   die   durch   starke   Wasserschäden   beschädigten   Balken ausgewechselt   werden.   Da   der Aufzug   in   die   historische   Bau - substanz   nicht   integriert   werden   konnte,   wurde   auf   den   zwei - geschossigen    Anbau     ein    Turm     mit     modernen    Akzenten aufgebaut   und   auf   dem   Flachdach   eine   Dachterrasse   für   die Dachwohnung und im Obergeschoss eine Arztpraxis geplant.
haus gläsel
bauort: Schwabach bauherr: Privat planung / fertigstellung: 2004 / 2006 hauptnutzfläche: 465 m² bruttorauminhalt: 1.865 m³ leistungen: Gebäude, Technische Ausrüstung Leistungsphasen 1-9 Die   gesamten   historische   Bausubstanz   des   denkmalgeschützten   Gebäudes   aus   dem   17.   Jh.   war   sehr   an - gegriffen,   die   statischen   Elemente   instabil   und   teilweise   einsturzgefährdet.   Dies   rührte   offensichtlich   durch den   Einbau   eines   Ladens   in   ursprüngliche   Wohngebäude   in   den   50er   Jahren   des   20.   Jh.   Zuletzt   wurde das Gebäude ausschließlich als mehrgeschossiger Laden genutzt. Vorgabe   war   es   das   Gebäude   von   Grund   auf   zu   sanieren,   einen Aufzug   zur   besseren   Vermietbarkeit   der Obergeschosse   einzubauen   und   die   Ladennutzung   auf   das   Erdgeschoss   zu   beschränken.   Während   der Umbauphase musste die Ladennutzung aufrecht erhalten bleiben. Zunächst   musste   wieder   das   statische   System   hergestellt,   und   die   durch   starke   Wasserschäden   beschä - digten   Balken   ausgewechselt   werden.   Da   der   Aufzug   in   die   historische   Bausubstanz   nicht   integriert   wer - den   konnte,   wurde   auf   den   zweigeschossigen Anbau   ein   Turm   mit   modernen Akzenten   aufgebaut   und   auf dem Flachdach eine Dachterrasse für die Dachwohnung und im Obergeschoss eine Arztpraxis geplant.
haus gläsel
bauort: Schwabach bauherr: Privat planung / fertigstellung: 2004 / 2006 hauptnutzfläche: 465 m² bruttorauminhalt: 1.865 m³ leistungen: Gebäude, Technische Ausrüstung Leistungsphasen 1-9 Die   gesamten   historische   Bausubstanz   des   denkmalgeschützten   Gebäudes   aus   dem   17.   Jh.   war   sehr   an - gegriffen,   die   statischen   Elemente   instabil   und   teilweise   einsturzgefährdet.   Dies   rührte   offensichtlich   durch den   Einbau   eines   Ladens   in   ursprüngliche   Wohngebäude   in   den   50er   Jahren   des   20.   Jh.   Zuletzt   wurde das Gebäude ausschließlich als mehrgeschossiger Laden genutzt. Vorgabe   war   es   das   Gebäude   von   Grund   auf   zu   sanieren,   einen Aufzug   zur   besseren   Vermietbarkeit   der Obergeschosse   einzubauen   und   die   Ladennutzung   auf   das   Erdgeschoss   zu   beschränken.   Während   der Umbauphase musste die Ladennutzung aufrecht erhalten bleiben. Zunächst   musste   wieder   das   statische   System   hergestellt,   und   die   durch   starke   Wasserschäden   beschä - digten   Balken   ausgewechselt   werden.   Da   der   Aufzug   in   die   historische   Bausubstanz   nicht   integriert   wer - den   konnte,   wurde   auf   den   zweigeschossigen Anbau   ein   Turm   mit   modernen Akzenten   aufgebaut   und   auf dem Flachdach eine Dachterrasse für die Dachwohnung und im Obergeschoss eine Arztpraxis geplant.
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N