© 2018  ·  Appeltauer + Brandl · Architekten  ·  Höllgasse 3  ·  91126 Schwabach
© 2018  ·  Appeltauer + Brandl · Architekten  ·  Höllgasse 3  ·  91126 Schwabach
© 2018  ·  Appeltauer + Brandl · Architekten  ·  Höllgasse 3  ·  91126 Schwabach
wohnhaus theodor-heuss-straße
bauort: Schwabach bauherr: Privat planung / fertigstellung: 2008 / 2009 hauptnutzfläche: 320 m² bruttorauminhalt: 1.375 m³ leistungen: Gebäude, Technische Ausrüstung Leistungsphasen 1-9 EnEV-Berechnung, SiGeKo Die   architektonische   Grundkonzeption   beruht   auf   einem   kubischen,   weißen   Baukörper   mit   einem   in   dunkleren Grautönen   gehaltenem,   schwebendem   Zeltdach.   Als   wesentliches   Gestaltungsmerkmal   dienen   rote,   erdge - schossige, optisch frei stehende Wandscheiben. Das   zweigeschossige   Gebäude   besitzt   einen   quadratischen   Grundriss   und   orientiert   sich   einerseits   zu   dem   im Südosten   liegenden   Garten.   Andererseits   ist   es   mit   seinem   Eingangshof   auf   die   als   Zufahrt   dienende   Stich - straße   ausgerichtet,   an   dessen   Ende   das   Grundstück   liegt.   Dort   befindet   sich   neben   der   Vorfläche   für   die   ange - baute   Doppelgarage   eine   vor   den   Hauptbaukörper   vorgesetzter   Windfang,   der   durch   seine   Farbgebung   und architektonische   Ausformung   mit   einem   auf   einem   Fensterband   scheinbar   schwebend,   auskragenden,   flachen Dach die Eingangssituation markiert. Von   dort   gelangt   man   in   einen   großzügigen,   lichtdurchfluteten   Flur   mit   Blickbezügen   auf   die   Galerie   im   1.   Ober - geschoss,   die   von   einer   einläufigen   Treppe   flankiert   wird,   und   durch   die   Glastür   in   das   Wohn-/Esszimmer   hin - durch   in   den   Garten.   Zwischen   den   beiden   Nutzungsbereichen   Wohnen   und   Essen   dient   ein   gemauerter Kaminofen   als   Raumteiler.   Zwei   verglaste   Ofentüren   geben   den   Blick   auf   das   Kaminfeuer   sowohl   vom   Esstisch aus als auch von der Wohnzimmersitzgruppe frei. Ein   System   aus   dezentralen   Einheiten,   die   miteinander   gekoppelt   sind,   sorgt   bei   dem   hochwärmegedämmten Haus für die notwendige Gebäudebe- und entlüftung.
© 2018 · Appeltauer + Brandl · Architekten · Höllgasse 3 · 91126 Schwabach
wohnhaus theodor-heuss-straße
bauort: Schwabach bauherr: Privat planung / fertigstellung: 2008 / 2009 hauptnutzfläche: 320 m² bruttorauminhalt: 1.375 m³ leistungen: Gebäude, Technische Ausrüstung Leistungsphasen 1-9 EnEV-Berechnung, SiGeKo Die   architektonische   Grundkonzeption   beruht   auf   einem   kubi - schen,   weißen   Baukörper   mit   einem   in   dunkleren   Grautönen gehaltenem,   schwebendem   Zeltdach.   Als   wesentliches   Ge - staltungsmerkmal    dienen    rote,    erdgeschossige,    optisch    frei stehende Wandscheiben. Das   zweigeschossige   Gebäude   besitzt   einen   quadratischen Grundriss   und   orientiert   sich   einerseits   zu   dem   im   Südosten liegenden   Garten. Andererseits   ist   es   mit   seinem   Eingangshof auf   die   als   Zufahrt   dienende   Stichstraße   ausgerichtet,   an   des - sen   Ende   das   Grundstück   liegt.   Dort   befindet   sich   neben   der Vorfläche    für    die    angebaute    Doppelgarage    eine    vor    den Hauptbaukörper    vorgesetzter    Windfang,    der    durch    seine Farbgebung   und   architektonische   Ausformung   mit   einem   auf einem   Fensterband   scheinbar   schwebend,   auskragenden,   fla - chen Dach die Eingangssituation markiert. Von   dort   gelangt   man   in   einen   großzügigen,   lichtdurchfluteten Flur   mit   Blickbezügen   auf   die   Galerie   im   1.   Obergeschoss,   die von    einer    einläufigen    Treppe    flankiert    wird,    und    durch    die Glastür   in   das   Wohn-/Esszimmer   hindurch   in   den   Garten.   Zwi - schen    den    beiden    Nutzungsbereichen    Wohnen    und    Essen dient    ein    gemauerter    Kaminofen    als    Raumteiler.    Zwei    ver - glaste   Ofentüren   geben   den   Blick   auf   das   Kaminfeuer   sowohl vom   Esstisch   aus   als   auch   von   der   Wohnzimmersitzgruppe frei. Ein   System   aus   dezentralen   Einheiten,   die   miteinander   ge - koppelt   sind,   sorgt   bei   dem   hochwärmegedämmten   Haus   für die notwendige Gebäudebe- und entlüftung.
wohnhaus theodor-heuss-straße
bauort: Schwabach bauherr: Privat planung / fertigstellung: 2008 / 2009 hauptnutzfläche: 320 m² bruttorauminhalt: 1.375 m³ leistungen: Gebäude, Technische Ausrüstung Leistungsphasen 1-9 EnEV-Berechnung, SiGeKo Die   architektonische   Grundkonzeption   beruht   auf   einem   kubischen,   weißen   Baukörper   mit   einem   in   dunk - leren   Grautönen   gehaltenem,   schwebendem   Zeltdach. Als   wesentliches   Gestaltungsmerkmal   dienen   rote, erdgeschossige, optisch frei stehende Wandscheiben. Das   zweigeschossige   Gebäude   besitzt   einen   quadratischen   Grundriss   und   orientiert   sich   einerseits   zu dem   im   Südosten   liegenden   Garten.   Andererseits   ist   es   mit   seinem   Eingangshof   auf   die   als   Zufahrt   die - nende   Stichstraße   ausgerichtet,   an   dessen   Ende   das   Grundstück   liegt.   Dort   befindet   sich   neben   der   Vor - fläche   für   die   angebaute   Doppelgarage   eine   vor   den   Hauptbaukörper   vorgesetzter   Windfang,   der   durch seine   Farbgebung   und   architektonische Ausformung   mit   einem   auf   einem   Fensterband   scheinbar   schwe - bend, auskragenden, flachen Dach die Eingangssituation markiert. Von   dort   gelangt   man   in   einen   großzügigen,   lichtdurchfluteten   Flur   mit   Blickbezügen   auf   die   Galerie   im   1. Obergeschoss,   die   von   einer   einläufigen   Treppe   flankiert   wird,   und   durch   die   Glastür   in   das   Wohn- /Esszimmer   hindurch   in   den   Garten.   Zwischen   den   beiden   Nutzungsbereichen   Wohnen   und   Essen   dient ein   gemauerter   Kaminofen   als   Raumteiler.   Zwei   verglaste   Ofentüren   geben   den   Blick   auf   das   Kaminfeuer sowohl vom Esstisch aus als auch von der Wohnzimmersitzgruppe frei. Ein   System   aus   dezentralen   Einheiten,   die   miteinander   gekoppelt   sind,   sorgt   bei   dem   hochwärmege - dämmten Haus für die notwendige Gebäudebe- und entlüftung.
wohnhaus theodor-heuss-straße
bauort: Schwabach bauherr: Privat planung / fertigstellung: 2008 / 2009 hauptnutzfläche: 320 m² bruttorauminhalt: 1.375 m³ leistungen: Gebäude, Technische Ausrüstung Leistungsphasen 1-9 EnEV-Berechnung, SiGeKo Die   architektonische   Grundkonzeption   beruht   auf   einem   kubischen,   weißen   Baukörper   mit   einem   in   dunk - leren   Grautönen   gehaltenem,   schwebendem   Zeltdach. Als   wesentliches   Gestaltungsmerkmal   dienen   rote, erdgeschossige, optisch frei stehende Wandscheiben. Das   zweigeschossige   Gebäude   besitzt   einen   quadratischen   Grundriss   und   orientiert   sich   einerseits   zu dem   im   Südosten   liegenden   Garten.   Andererseits   ist   es   mit   seinem   Eingangshof   auf   die   als   Zufahrt   die - nende   Stichstraße   ausgerichtet,   an   dessen   Ende   das   Grundstück   liegt.   Dort   befindet   sich   neben   der   Vor - fläche   für   die   angebaute   Doppelgarage   eine   vor   den   Hauptbaukörper   vorgesetzter   Windfang,   der   durch seine   Farbgebung   und   architektonische Ausformung   mit   einem   auf   einem   Fensterband   scheinbar   schwe - bend, auskragenden, flachen Dach die Eingangssituation markiert. Von   dort   gelangt   man   in   einen   großzügigen,   lichtdurchfluteten   Flur   mit   Blickbezügen   auf   die   Galerie   im   1. Obergeschoss,   die   von   einer   einläufigen   Treppe   flankiert   wird,   und   durch   die   Glastür   in   das   Wohn- /Esszimmer   hindurch   in   den   Garten.   Zwischen   den   beiden   Nutzungsbereichen   Wohnen   und   Essen   dient ein   gemauerter   Kaminofen   als   Raumteiler.   Zwei   verglaste   Ofentüren   geben   den   Blick   auf   das   Kaminfeuer sowohl vom Esstisch aus als auch von der Wohnzimmersitzgruppe frei. Ein   System   aus   dezentralen   Einheiten,   die   miteinander   gekoppelt   sind,   sorgt   bei   dem   hochwärmege - dämmten Haus für die notwendige Gebäudebe- und entlüftung.
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N