© 2018  ·  Appeltauer + Brandl · Architekten  ·  Höllgasse 3  ·  91126 Schwabach
© 2018  ·  Appeltauer + Brandl · Architekten  ·  Höllgasse 3  ·  91126 Schwabach
© 2018  ·  Appeltauer + Brandl · Architekten  ·  Höllgasse 3  ·  91126 Schwabach
zak - schülerschloss pinzenberg
bauort: Schwabach bauherr: ZAK - Zentrum für Arbeit und Kultur e.V. planung / fertigstellung: 2009 / 2011 hauptnutzfläche: 240 m² bruttorauminhalt: 1.290 m³ leistungen: Gebäude, Technische Ausrüstung Leistungsphasen 1-9 Brandschutz, SiGeKo sonstiges: Denkmalprämierung des Bezirks Mittelfranken 2013 Das   Gebäude   liegt   inmitten   der   nördlichen Altstadt   Schwabachs   und   ist   als   Einzeldenkmal   in   die   Liste   der   Bau - denkmäler   der   Stadt   Schwabach   eingetragen.   Das   Anwesen   besteht   aus   Vorder-   und   Hinterhaus   und   wurde 1698   als   zweigeschossiges   Bürgerhaus   mit   einem   Fachwerkobergeschoss   und   -giebel   mit   Schopf   errichtet.   Je - doch   ging   bei   Umbaumaßnahmen   in   den   1960er   und   1970er   Originalsubstanz   verloren.   Etliche   wertvolle   Aus - stattungselemente    konnten    jedoch    erhalten    werden,    wie    die    Balustrade    des    Treppengeländers    und    eine historische   Bohlen-Balkendecke.   Das   vorgefundene   Sichtfachwerk   wurde   repariert   und   die   Außenfassade   wie ursprünglich   wieder   verputzt.   Die   Fenster   wurden   instandgesetzt   bzw.   denkmalgerecht   rekonstruiert.   Der   Dach - stuhl bedurfte umfangreicher Reparaturen. Das   Gebäude   erregte   öffentliche Aufmerksamkeit,   da   die   Bauherrschaft   es   schaffte,   Spendenmittel   aus   der Ak - tion   Sternstunden   des   Bayerischen   Rundfunks   zu   erhalten.   Es   dient   nach   Fertigstellung   als   sogenannte   Groß - tagespflege. Tagesmütter bieten ein ganztägiges Betreuungsangebot für Kinder. Die   historische   Stube   ist   in   den   Ursprungszustand   versetzt.   Die   Fachwerkwände   sind   als   Sichtfachwerk   auf - wendig herausgearbeitet und auf Basis der Befunduntersuchungen farblich gefasst. In einigen Bereichen entschied man sich zudem zu einer Sockeltemperierung.
© 2018 · Appeltauer + Brandl · Architekten · Höllgasse 3 · 91126 Schwabach
zak - schülerschloss pinzenberg
bauort: Schwabach bauherr: ZAK Zentrum für Arbeit und Kultur e.V. planung / fertigstellung: 2009 / 2011 hauptnutzfläche: 240 m² bruttorauminhalt: 1.290 m³ leistungen: Gebäude, Technische Ausrüstung Leistungsphasen 1-9 Brandschutz, SiGeKo sonstiges: Denkmalprämierung des Bezirks Mittelfranken 2013 Das   Gebäude   liegt   inmitten   der   nördlichen   Altstadt   Schwa - bachs   und   ist   als   Einzeldenkmal   in   die   Liste   der   Baudenkmä - ler   der   Stadt   Schwabach   eingetragen.   Das   Anwesen   besteht aus    Vorder-    und    Hinterhaus    und    wurde    1698    als    zweige - schossiges    Bürgerhaus    mit    einem    Fachwerkobergeschoss und   -giebel   mit   Schopf   errichtet.   Jedoch   ging   bei   Umbaumaß - nahmen   in   den   1960er   und   1970er   Originalsubstanz   verloren. Etliche   wertvolle Ausstattungselemente   konnten   jedoch   erhal - ten   werden,   wie   die   Balustrade   des   Treppengeländers   und eine     historische     Bohlen-Balkendecke.     Das     vorgefundene Sichtfachwerk   wurde   repariert   und   die   Außenfassade   wie   ur - sprünglich   wieder   verputzt.   Die   Fenster   wurden   instandge - setzt     bzw.     denkmalgerecht     rekonstruiert.     Der     Dachstuhl bedurfte umfangreicher Reparaturen. Das    Gebäude    erregte    öffentliche    Aufmerksamkeit,    da    die Bauherrschaft    es    schaffte,    Spendenmittel    aus    der    Aktion Sternstunden    des    Bayerischen    Rundfunks    zu    erhalten.    Es dient    nach    Fertigstellung    als    sogenannte    Großtagespflege. Tagesmütter   bieten   ein   ganztägiges   Betreuungsangebot   für Kinder. Die   historische   Stube   ist   in   den   Ursprungszustand   versetzt. Die   Fachwerkwände   sind   als   Sichtfachwerk   aufwendig   her - ausgearbeitet   und   auf   Basis   der   Befunduntersuchungen   farb - lich gefasst. In   einigen   Bereichen   entschied   man   sich   zudem   zu   einer   So - ckeltemperierung.
zak - schülerschloss pinzenberg
bauort: Schwabach bauherr: ZAK - Zentrum für Arbeit und Kultur e.V. planung / fertigstellung: 2009 / 2011 hauptnutzfläche: 240 m² bruttorauminhalt: 1.290 m³ leistungen: Gebäude, Technische Ausrüstung Leistungsphasen 1-9 Brandschutz, SiGeKo sonstiges: Denkmalprämierung des Bezirks Mittelfranken 2013 Das   Gebäude   liegt   inmitten   der   nördlichen Altstadt   Schwabachs   und   ist   als   Einzeldenkmal   in   die   Liste   der Baudenkmäler   der   Stadt   Schwabach   eingetragen.   Das Anwesen   besteht   aus   Vorder-   und   Hinterhaus   und wurde   1698   als   zweigeschossiges   Bürgerhaus   mit   einem   Fachwerkobergeschoss   und   -giebel   mit   Schopf errichtet.   Jedoch   ging   bei   Umbaumaßnahmen   in   den   1960er   und   1970er   Originalsubstanz   verloren.   Etli - che   wertvolle Ausstattungselemente   konnten   jedoch   erhalten   werden,   wie   die   Balustrade   des   Treppenge - länders   und   eine   historische   Bohlen-Balkendecke.   Das   vorgefundene   Sichtfachwerk   wurde   repariert   und die Außenfassade   wie   ursprünglich   wieder   verputzt.   Die   Fenster   wurden   instandgesetzt   bzw.   denkmalge - recht rekonstruiert. Der Dachstuhl bedurfte umfangreicher Reparaturen. Das   Gebäude   erregte   öffentliche   Aufmerksamkeit,   da   die   Bauherrschaft   es   schaffte,   Spendenmittel   aus der   Aktion   Sternstunden   des   Bayerischen   Rundfunks   zu   erhalten.   Es   dient   nach   Fertigstellung   als   soge - nannte Großtagespflege. Tagesmütter bieten ein ganztägiges Betreuungsangebot für Kinder. Die   historische   Stube   ist   in   den   Ursprungszustand   versetzt.   Die   Fachwerkwände   sind   als   Sichtfachwerk aufwendig herausgearbeitet und auf Basis der Befunduntersuchungen farblich gefasst. In einigen Bereichen entschied man sich zudem zu einer Sockeltemperierung.
zak - schülerschloss pinzenberg
bauort: Schwabach bauherr: ZAK - Zentrum für Arbeit und Kultur e.V. planung / fertigstellung: 2009 / 2011 hauptnutzfläche: 240 m² bruttorauminhalt: 1.290 m³ leistungen: Gebäude, Technische Ausrüstung Leistungsphasen 1-9 Brandschutz, SiGeKo sonstiges: Denkmalprämierung des Bezirks Mittelfranken 2013 Das   Gebäude   liegt   inmitten   der   nördlichen Altstadt   Schwabachs   und   ist   als   Einzeldenkmal   in   die   Liste   der Baudenkmäler   der   Stadt   Schwabach   eingetragen.   Das Anwesen   besteht   aus   Vorder-   und   Hinterhaus   und wurde   1698   als   zweigeschossiges   Bürgerhaus   mit   einem   Fachwerkobergeschoss   und   -giebel   mit   Schopf errichtet.   Jedoch   ging   bei   Umbaumaßnahmen   in   den   1960er   und   1970er   Originalsubstanz   verloren.   Etli - che   wertvolle Ausstattungselemente   konnten   jedoch   erhalten   werden,   wie   die   Balustrade   des   Treppenge - länders   und   eine   historische   Bohlen-Balkendecke.   Das   vorgefundene   Sichtfachwerk   wurde   repariert   und die Außenfassade   wie   ursprünglich   wieder   verputzt.   Die   Fenster   wurden   instandgesetzt   bzw.   denkmalge - recht rekonstruiert. Der Dachstuhl bedurfte umfangreicher Reparaturen. Das   Gebäude   erregte   öffentliche   Aufmerksamkeit,   da   die   Bauherrschaft   es   schaffte,   Spendenmittel   aus der   Aktion   Sternstunden   des   Bayerischen   Rundfunks   zu   erhalten.   Es   dient   nach   Fertigstellung   als   soge - nannte Großtagespflege. Tagesmütter bieten ein ganztägiges Betreuungsangebot für Kinder. Die   historische   Stube   ist   in   den   Ursprungszustand   versetzt.   Die   Fachwerkwände   sind   als   Sichtfachwerk aufwendig herausgearbeitet und auf Basis der Befunduntersuchungen farblich gefasst. In einigen Bereichen entschied man sich zudem zu einer Sockeltemperierung.
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N
APPELTAUER + BRANDL A   R   C   H   I   T   E   K   T   E   N